CMNF – was ist das?

Geschrieben von Lynn und Chris


Lynn

CMNF, auf den ersten Blick ein ziemlich komischer Buchstabensalat. Bedeutet aber: Clothed Male, Naked Female. Also so viel wie: Bekleideter Mann, nackte Frau. Und ist ein beliebtes Konzept vieler “Szene-Partys”. Nicht unbedingt ein Motto, mit dem man sich als Frischling auf solchen Events wohlfühlt. Auch mich selbst kostete meine erste CMNF-Party einiges an Überwindung.

Im Vorfeld überlegte ich mir, wie es sich anfühlen würde, in erotischem Kontext nackt vor Anderen zu sein. Eigentlich hatte mir das in der Vergangenheit nie Probleme bereitet. Ich besuche Swingerclubs seit meinem 18. Geburtstag sehr regelmäßig, habe kein Problem dabei, mich beobachten zu lassen, saunieren zu gehen oder Ähnliches. Und ich habe eine positive Einstellung meinen Körper betreffend. Trotzdem hatte ich eine schlaflose Nacht vor der Party.

Am Nachmittag packte ich meine Tasche, steckte hochhackige Sandaletten ein, eine filigrane, goldene Bikinikette und betrieb entsprechende Körperpflege. Beim Rasieren schnitt ich mich zweimal weil meine Hände so zitterten. Meine Haare trug ich offen, in der Hoffnung, dass sie mich ein wenig bedecken würden, und mein Make-Up rundete ich mit kirschrotem Lippenstift ab. Ich tänzelte ein paar Minuten vor dem Spiegel herum, warf dann ein lockeres Kleid über und zog mir meine Schuhe an. Chris kam auch aus dem Ankleidezimmer, sein Smoking saß perfekt und ich war neidisch auf jeden Quadratzentimeter Stoff, den er tragen durfte und ich nicht.

Wir machten uns auf den Weg zum Club.

Dort angekommen zog ich mich um, bzw. eher aus und stöckelte am Arm meines Mannes in den Barbereich. Gefühlte tausend Augen musterten mich von oben bis unten. Mich nackt an den anderen Gästen vorbei zu drücken war schon eine Erfahrung. Rein haptisch. Fremde nackte Haut zu streifen, oder eben den Stoff, den die Herren trugen. Ich schnappte nach Luft und brauchte eine gute Viertelstunde um mich zu akklimatisieren.

Je mehr Gäste den Raum füllten, desto angenehmer wurde es für mich. Desto selbstverständlicher wurde auch die eigene Nacktheit. Es war beruhigend zu sehen, dass auch zierliche Damen Cellulite an den Oberschenkeln herumtrugen, oder Kaiserschnittnarben usw. Niemand war perfekt, aber letztlich waren sämtliche Damen einfach ein schöner Anblick, denn wer selbst mit seinem Körper hadert oder starke Makel hat, der wird sich ungerne dem Dresscode entsprechend selbst ausliefern.

Gerade als Frau kann ich CMNFs sehr empfehlen, denn was ist anziehender an einem Mann, kleidet ihn besser als Anzug oder Smoking? Männer in Netzbodys oder Strings will man in 99,9 % der Fälle lieber nicht sehen.

Dazu kommt, dass einige CMNFs das Untermotto “Masken” oder “Eyes Wide Shut” haben. Wer den Film kennt, weiß, dass dort das Tragen von Masken in der geheimen Gesellschaft Pflicht ist und so verhält es sich dann auch auf diesen Partys. Gut, wenn man lieber anonym bleiben möchte.

Partyempfehlung: Für Alle, die sich gerne nackt zeigen (es gibt aus das umgekehrte Konzept mit nackten Männern und angezogenen Frauen, nennt sich dann CFNM), die ihre Körper gerne präsentieren und dem Reiz des Geheimnisvollen etwas abgewinnen können. Gerade auch sehr passend für Paare in der D/s-Konstellation, da das Nacktsein des Bottom-Parts ein ziemlich intensives Machtgefälle schafft. Halsband und Pumps komplettieren den Naked-Look. 😉


Chris

Ich LIEBE CMNF-Partys. Sie sind genau meine Welt – und das aus mehreren Gründen. Erstens HASSE ich die von Lynn bereits beschriebenen Standard-Swinger-Outfits, die manche Männer tragen. Zu meinem Leidwesen sind wir hin und wieder auf Partys, bei denen Anzüge oder Smokings nicht erlaubt sind (ebenso wie generell zu viel Stoff), so dass auch ich mich diesem Standard-Dresscode unterwerfen muss. Und da mich der Blitz treffen soll, wenn ich jemals in Netz-Boxershorts oder irgendwelchen Lack-Kram durch die Gegend laufen sollte, versuche ich dann meist, einfach nur mit einer weißen Hose und nacktem Oberkörper durchzukommen. Das ist zwar eigentlich immer noch nicht meins, aber immer noch besser als das, was man da sonst so an den Männern sieht. Bei CMNF ist das anders – da kann ich mich anziehen, wie ich mich wohlfühle. Smoking oder Anzug – oder auch einfach mal nur Anzughose, weißes Hemd und Hosenträger. So gehe ich gerne in und durch den Abend.

Zweitens sorgt das durch den Dresscode obligatorische Machtgefälle zwischen Männern und Frauen (oder auch einfach nur zwischen Lynn und mir) für genau dieses permanente Kribbeln, das ich mir für einen solchen Abend wünsche. Wenige Gefühle sind erhebender als gut angezogen mit einer wunderschönen nackten Frau an der Seite durch den Club zu flanieren. Die Blicke der anderen zu sehen, wie sie meine Frau betrachten – teilweise wohlwollend, teilweise voller Begehren. Und dann wiederum selbst immer die Möglichkeit zu haben, meine Frau in all ihrer Schönheit zu betrachten, wie vollkommen nackt und doch so erhaben und stolz an meiner Seite steht.

Sex im klassischen Sinne haben wir auf solchen Partys normalerweise nicht. Dazu habe ich als Mann einfach zu viel an und wüsste nicht wohin damit. Der Gedanke, meine Smoking irgendwo neben den Spielwiesen zu deponieren, ist mir irgendwie nicht sonderlich sympathisch. Außerdem ist das aus- und wieder anziehen einfach ein ziemlicher K(r)ampf. Was ich auf solchen Partys allerdings sehr gerne mache, ist Lynn vorzuführen und zu präsentieren. Mit ihr zu spielen, sie posieren oder masturbieren zu lassen – nicht nur zu meiner Unterhaltung, sondern auch zur Unterhaltung der anderen Gäste. Diese Art von Sex, die wir auf solchen Partys haben, findet also eher oder sogar zu einem großen Teil im Kopf statt.

Und mal ganz ehrlich: Der Sex, der im Kopf stattfindet, ist doch sowieso meist der beste.

Autor: Lynn & Chris

Wir sind Lynn und Chris. Ein ganz normales Ehepaar. Genauer gesagt: Ein ganz normales, polyamor lebendes BDSM-Ehepaar. Dies sind unsere Geschichten.

2 Kommentare zu „CMNF – was ist das?“

    1. Hallo Lynn & Chris
      Es war sehr interessant und aufregend über eure Erfahrungen mit CNMF zu lesen. Ich bin schon seit einer Weile total fasziniert davon. Ich finde auch dass Männer am besten ausschauen in Anzug oder Smoking und die Kombination mit total nackten Frauen ist der Hammer. Ich kann mir gut vorstellen, dass es euch beiden sehr gefallen hat.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s